Bruno Kliegl

Bruno klieglBruno Kliegl ist einer der wenigen Glasharmonikaspieler Europas.
Er studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Universität Augsburg und wurde dort bald in Theaterstücken und Kabarett als Pianist bekannt. Seit 1995 tritt Bruno Kliegl als Glasinstrumentalist auf. Er spielt sowohl das historische Gläserspiel (in England bekannt als Musical Glasses) und die berühmte von Franklin um 1760 entwickelte Glasharmonika als auch das moderne Verrophon, das Sascha Reckert 1984 erfand. Er ist Mitglied des Glasmusikensembles Sinfonia di Vetro.
Bruno Kliegl widmet sich der Aufgabe, die Originalliteratur für Glasinstrumente wiederzubeleben und Werke anderer Epochen für Glas zu erschließen. Er unternimmt deshalb für seine Auftritte eingehende musik- und kulturhistorische Recherchen.
Er arbeitet mit zeitgenössischen Komponisten und wirkte bei zahlreichen Uraufführungen von Kompositionen für Glasinstrumente mit. Als Solist und Kammermusiker , in Konzerten oder als Bühnenmusiker setzt er sich in verschiedenen Ländern für die Glasinstrumente ein.

Konzerte u. A. :
Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci 1997 und 1998
Europäische Glasmusikfestspiele Bayrischer Wald 1999, 2001
Novalis Jahr 2001-2002 Halle a.d.S., Freiberg, Weissenfels, Oberwiederstedt

Weitere Auftritte für Musiktheater :
Tanztheater in Bonn/Bochum 1999/2000 “Ikarus”
Jakob-Böhme-Jubiläum Görlitz 1999 “Das mystische Haus”
Accademia Santa Cecilia Rom 2001
Festival of Arts and Ideas New Haven 2001
Teatro Maggio Musicale Florenz 2001
Glasharmonikasolist in Richard Strauss’ “Frau ohne Schatten” in Mailand, Essen, München

CD Aufnahmen :
“Idiophone und Membranophone der Leipziger Sammlung” - Musikinstrumentenmuseums Leipzig
“Die Lehrlinge zu Sais”- Hörbuch mit Andreas Greiner, Sprecher.. Thomas Schmalz Verlag, 2001

//www.glasharmonika.org